Baragunds NotizBlog

Startseite Gästebuch Archiv Baragund

Film & Fernsehen

Das Parfum - endlich auf DVD

Endlich ist es so weit: die DVD von Das Parfum ist erschienen!

Das gute Stück gibts als Einzel-DVD, "Premium-Edition" und sogar als "Exklusive Duft-Edition", leider nur in den Müller-Märkten. :-(
Dafür könnte ich mir was anderes, ganz spezielles zulegen:
In dieser Box wird es neben der Casino Royale-DVD nämlich auch noch das passende Poker-Set dazu geben - klasse! *g*

Naja, mal schauen, ob das Geld dafür reicht. Und ob ich es wirklich nötig habe. Auf jeden Fall wird demnächst Das Parfum gekauft!
16.3.07 17:07


Das Parfum

Gestern habe ich den Film endlich gesehen - und ich bin begeistert! Das Parfum ist ab sofort einer meiner drei Lieblingsfilme! :-)

Ich war gestern so fasziniert von dieser Umsetzung, dass ich am liebsten gleich wieder ins Kino will. Die Schauspieler waren klasse, die Kulissen einfach atemberaubend. Die Farben, die eingesetzt worden sind, um die Düfte zu beschreiben, und die Details, die verwendet wurden, waren einfach phänomenal!
Die Musik (der Gesang) war zwar nicht immer passend, aber sehr schön.

Grenouille sieht nicht so eklig aus, wie ich es gedacht habe, als ich das Buch gelesen habe. Aber er war mir im Film selten sympathisch. Seine Art, z.B. im Schatten stehen und ständig alles zu beobachten, war richtig widerlich. Und auch manch andere Szenen liesen mich vor ihm ekeln. Gute Leistung von Ben Wishaw.

Die Zeit, die man im Film mit seiner Einsamkeit in der Höhle verbringt, reicht vollkommen aus. Man bekommt mit, dass er selbst bemerkt, dass er nicht riecht - und dass einige Zeit verstrichen ist, merkt man am Aussehen.
Diesen Teil fand ich sogar besser, als im Buch.

Die Massenorgie war ja wirklich überhaupt nicht schlimm. Der ganze Film war überhaupt nicht brutal. Ich weiß gar nicht, wie manche behaupten können, dass sie aus dem Kino gehen mussten, weil sie es nicht ertragen haben.
Die Orgie fand ich sogar sehr gut. Sie war nicht so "heftig", wie sie noch im Trailer erschien, sondern lief ja größtenteils im Hintergrund.

Die einzige Sache, die mich gestört hat, war der Anfang. Irgendwie musste diese Einführung nicht sein. Hat bei vielen Nichtbuchkennern große Verwirrung verursacht - aber auch für Buchkenner sinnlos, denke ich.

Wieso sich so viele über die Off-Stimme von Otto Sander beschweren, kann ich auch nicht verstehen. Er kam gar nicht so oft zum Zug und trotzdem oft genug, um gewisse Dinge aus der Geschichte zu erklären. Sehr gut gemacht.

Schade fand ich es gestern Abend, weil ich meine Begeisterung nicht teilen konnte. Meine Eltern haben das Buch gar nicht gelesen (was ich eigentlich dachte) und fingen dann schon wieder damit an, wie blöd doch der Schluss sei und so. "Das ist aber auch im Buch so", habe ich dann immer sagen müssen. Wenigstens will meine Schwester das Buch jetzt lesen.
Ich bin fest der Meinung, dass das eine sehr gute Verfilmung ist. Klar, es gibt wieder Änderungen und Kürzungen, aber die machen den Film nur besser. Die Anfangsszene fällt nicht so ins Gewicht, als das ich den Film nie wieder sehen will.

Hach, ich bin beeindruckt. Soundtrack her, vielleicht nochmal ins Kino, DVD. *Fan* :-)
3.10.06 12:37


Grauenhaftes Fernsehen

Oh Mann, es wird immer schlimmer. Das Fernsehprogramm ist echt nicht mehr auszuhalten. Kein Wunder, dass ich nun endlich wieder mehr Zeit fürs Lesen habe - das Fernsehen macht es einem ja nicht schwer, einfach mal abzuschalten.

Jeder, der in den Ferien vormittags oder morgens (z.B. beim Frühstück) den Fernseher anmacht, wird von Boulevardmagazinen und Telenovelas, bis hin zu Werbe- und Gewinnspielsendungen überhäuft, dass es einen wirklich davor graut.

Dass es dann am Nachmittag mit Gerichts- und Talkshows weitergeht, die immer weniger Zuschauer haben, macht das Ganze nicht besser. Hinzu kommen weitere KlatschdendieWeltnichtbraucht-Sendungen, ach ne, "-Magazine" heißt es ja, und diese schrecklichen amerikanischen 0815-Serien.

Natürlich schaue ich mir auch Serien an, die aus den USA stammen, aber meine Lieblingssendungen laufen nicht tagsüber, sondern abends, sowie in der Nacht. *g*

Aber dieses strunzdumme Tagesprogramm ist noch nicht alles. Meine Wut über all diesen Scheiß, der gesendet wird, wurde gestern Abend verstärkt, als ich beim Zappen bei plus minus gelandet bin. Dort wurde gerade erwähnt, dass 5000(!) Deutsche in Spanien arbeiten. Mein erster Gedanke war: "Überall, wirklich überall siedeln sich diese blöden Typen [also die Deutschen] an und denken, sie könnten selbstverständlich dort leben und arbeiten. Aber selbst immer sofort beschweren, wenn sich "Ausländer" (was bitte sind Deutsche in anderen Ländern?) hier Arbeit verschaffen - denn die nehmen uns ja die Arbeit weg!" Meine Fresse, ich könnte dann immer ausflippen! Die Deutschen, die ins Ausland gehen, machen das doch kein bisschen besser. Dann ist es natürlich immer eine Selbstverständlichkeit. Es ist so widerlich, richtig abartig!

Dann kam ein weiteres Thema: Ein Aktionär wurde begleitet, der Schwierigkeiten hatte, sich "seine" Silberbarren zu kaufen. Er musste eine schwere Odysee erleiden, ehe er dann zu dem Ergebnis kam, die irgendwie nicht kaufen zu können, oder so. Hätte er sie bekommen, würde er sie bei ebay verkaufen, bringt ja mehr ein, als wenn er sie bei einer Bank wieder abgibt. Da fasse ich mir nur an den Kopf - was soll so was?

Ich musste meinen Vater fragen, was plus minus für eine Sendung ist, weil ich nicht wusste, ob dass ernst gemeint war oder es sich dabei um etwas satirisches handelte. Ergebnis: Es ist eine Wirtschaftssendung. Kein Wunder also, dass 1. über so einen Scheiß und 2. so positiv und gut über die Deutschen im Ausland berichtet wird. Man muss ja bedenken, dass man bei uns keine Arbeit mehr findet, die Mehrwertsteuer bald höher ist, das Benzin immer teurer wird und und und... Herr, erlöse diese Idioten von ihrem Leiden. Irgendwie, Hauptsache weg. *rolleyes*

Dafür freue ich mich, wenn ich auf gute Filme/Serien und interessante Sendungen stoße. Die guck ich gerne und die sind nicht so blöd, wie all dieses Gerichte- und Heimwerkerzeugs.

Es gibt zwar immer weniger Freitage oder Wochenenden, an denen man mal eine große Auswahl an Spielfilmen hat, aber irgendwas gutes läuft meistens auf einem Sender. Die vielen Cleverhier-, Cleverda-Sendungen bieten zwar auch immer ganz interessante Experimente, sind durch die Moderatoren und/oder Gäste allerdings sehr unerträglich. Da schaue ich lieber Quarks & Co. oder ähnliche Sendungen.

Nun ja, was bringt es, sich ständig darüber aufzuregen? Ändern kann man ja leider nichts, da es genug Idioten gibt, die diesen Schrott schauen und somit für genug Quoten sorgen, damit solche Serien/Shows/u.a. noch immer im Programm bleiben. Ich werde dazu nicht mehr beitragen, der Fernseher wird nur noch zu bestimmten Sendungen angemacht. Die restliche Zeit nutze ich für meine Bücher. (Jetzt muss ich natürlich nur noch vom PC wegkommen. *g*)

26.7.06 11:42


Spider-Man 3 | Erster Teaser!

Bis der dritte Teil von Spider-Man in die Kinos kommt, vergeht noch ein knappes Jahr (Mai 2007). Doch das Warten auf einen ersten Einblick in den Film hat ein Ende: Der erste Teaser ist erschienen und bietet tolle Bilder!

Um den Teaser sehen zu können, einfach aufs Poster klicken.


29.6.06 13:40


And the Oscar goes to ...

Der 78. Academy Award ist zu Ende und die Gewinner des Jahres stehen fest:

Bester Film
L. A. Crash

Bester Hauptdarsteller
Philip Seymour Hoffman | Capote

Beste Hauptdarstellerin
Reese Witherspoon | Walk the Line

Bester Nebendarsteller
George Clooney | Syriana

Beste Nebendarstellerin
Rachel Weisz | The Constant Gardener (Der ewige Gärtner)

Beste Regie
Ang Lee | Brokeback Mountain

Bestes Originaldrehbuch
L. A. Crash | Paul Haggis, Robert Moresco

Bestes adaptiertes Drehbuch
Brokeback Mountain | Larry McMurtry, Diana Ossana

Beste Kamera
Memoirs of a Geisha (Die Geisha) | Dion Beebe

Bester Schnitt
L. A. Crash | Hughes Winborne

Beste Ausstattung
Memoirs of a Geisha (Die Geisha) | John Myhre, Gretchen Rau

Beste Kostüme
Memoirs of a Geisha (Die Geisha) | Colleen Atwood

Beste Filmmusik
Brokeback Mountain | Gustavo Santaolalla

Beste Titelmusik
Hustle & Flow | Jordan Houston, Cedric Coleman, Paul Beauregard: "It's Hard Out Here For a Pimp"

Bestes Make-Up
The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe (Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia) | Howard Berger, Tami Lane

Bester Ton
King Kong | Christopher Boyes, Michael Semanick, Michael Hedges, Hammond Peek

Bester Tonschnitt
King Kong | Mike Hopkins, Ethan Van der Ryn

Beste Visuelle Effekte
King Kong | Joe Letteri, Brian Van't Hul, Christian Rivers, Richard Taylor

Bester animierter Spielfilm
Wallace & Gromit in The Curse of the Were-Rabbit (... auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen) | Steve Box, Nick Park

Bester fremdsprachiger Film
Tsotsi | South Africa - Gavin Hood

Bester Dokumentarfilm
La Marche de l'empereur (Die Reise der Pinguine) | Luc Jacquet, Yves Darondeau

Bester Dokumentar-Kurzfilm
A Note of Triumph: The Golden Age of Norman Corwin | Corinne Marrinan, Eric Simonson

Bester animierter Kurzfilm
The Moon and the Son | John Canemaker, Peggy Stern

Bester Kurzfilm
Six Shooter | Martin McDonagh

Ehren-Oscar
Robert Altman

Immerhin, ich habe sechs Mal richtig getippt. *smirk*
Schade, dass Sophie Scholl, Walk the Line und Joaquin Phoenix keinen Oscar bekommen haben. The New World hätte auch ruhig die Auszeichnung für die beste Kamere bekommen können.
Dafür ist es schön, dass King Kong drei Preise gewann.

6.3.06 15:52


Gratis bloggen bei
myblog.de